Für das neue Geschäftsgebäude des niederländischen Transport- und Logistikunternehmens in Enter hatte das Architekturbüro 4D Architecten eine außergewöhnliche Idee. Im Erdgeschoss entstand eine Glasbox, welche den Empfangsbereich beherbergt. Dieser ist nun mit einer ebenfalls außergewöhnlichen EeStairs-Treppe verbunden mit den Büroräumen, welche der Architekt in die erste Etage verlegt hat.

Diese Stahltreppe besteht aus zwei raffiniert unterbrochenen Teilen: Die erste und sehr breite Treppe ist mit Holz verkleidet und hat ein Glasgeländer. Die zweite Treppe wird von einer geschweißten, weißen Wand eingerahmt, welche von der Decke abgehangen ist und zwischen der ersten Stufe und dem Treppenabsatz einen Schritt offen lässt. In der ersten Etage passt sich dann das verglaste Geländer perfekt in die vorgefertigten Stahlschlitze ein.

Besuchern, die den gläsernen Empfangsbereich betreten, bietet sich ein spektakulärer Anblick. In seiner Ganzheit wirkt die Treppe wie ein architektonisches Ausstellungsstück in einer großen Glasvitrine.

Durch die präzise Verarbeitungsqualität und das detailbetonte Finish von EeStairs, das hier mit seinem asymmetrischen Muster von geometrischen Ausschnitten in den Stahlwänden daher kommt, kommt der architektonische Kontrast zwischen Holz und Glas auf der einen und dem schwebenden weißen Stahl auf der anderen Seite besonders gut zur Geltung.