1/1
Greenpower Fontwell West Sussex [GB]

Greenpower Fontwell West Sussex [GB]

Die Stiftung Greenpower Education Trust, die den Entwurf für diese innovative Treppe im Hauptsitz im britischen Fontwell in Auftrag gegeben hat, könnte durchaus an der Entdeckung des nächsten Max Verstappen oder Lewis Hamilton, oder des nächsten großen Formel-1-Ingenieurs oder Aerodynamik-Experten beteiligt sein.

Die von Geoff Packer, EeStairs' Architekturspezialisten, entworfene Treppe ist das Äquivalent zu einem Hochleistungsauto: stilvoll, präzise, geometrisch fortschrittlich. Überwiegend wurde laminierter Bambus verwendet - ökologisch nachhaltig und fast so stark und stabil wie Stahl.

Das Können von EeStairs' Handwerkern und Montageteams zeigt sich in der Akkuratesse der geschnittenen, wellenförmigen Ausführung der Stufen, der verlängerten Setzstufen und den exakt vertikalen Stiftverbindungen zwischen Handlauf und Geländerpfosten. Das Treppendesign wurde mit zwei Architizer A + A-Awards ausgezeichnet, einem renommierten Preis für die besten Architektur- und Designprodukte der Welt.

Die Treppe versinnbildlicht Greenpowers technische und ökologische Ambitionen. Die Wohltätigkeitsorganisation fördert junge Schüler und Studierende im Alter von 11 bis 24 Jahren dabei Elektroautos zu entwerfen, zu bauen und Rennen zu fahren.

Der Kerngedanke besteht darin, sie zu ermutigen, sich für naturwissenschaftliche Fächer zu entscheiden - und sich darin auszuzeichnen. Allein in Großbritannien werden jedes Jahr mindestens 100.000 neue Absolventen der Naturwissenschaften benötigt. Immer mehr internationale Teams nehmen an Greenpower-Veranstaltungen teil, und die USA, China, Indien, Singapur, Malaysia und Polen haben bereits Greenpower-Programme durchgeführt.